Intelligenter Umgang mit Facebook

one-bookone-penone-childand-oneErst neulich in meinem Seminar „Faszination Facebook – Einblick in ein gigantisches Netzwerk„, wurde mir klar, dass manche Tipps durchaus nicht bekannt sind. Oft gehe ich davon aus, dass diese Sachen selbstverständlich sind und so komme ich nicht auf die Idee, über diese zu schreiben. Da die Reaktionen der TeilnehmerInnen so eindeutig  waren und sie diesen Tipp sofort umsetzten wollten, gehe ich davon aus, dass es weitere Leute gibt, denen das hier gefallen wird:

Es gibt auch bei Facebook Möglichkeiten clever zu handeln. Ich beginne also mit diesem simplen aber wirkungsvollen Tipp:

Eine andere, neue Email-Adresse benutzen

Bei Facebook musst du dich bei der Kontoeröffnung mit einer Email-Adresse anmelden. Überleg dir gut, welche Email-Adresse zu da nennst. Ich habe mir dafür extra eine neue Mailadresse zugelegt, damit die Post von Facebook nicht in mein Standardpostfach fliesst.
Warum?
a) Weil ich nicht ständig von Facebook unterbrochen werden möchte.
b) Weil ich ein „facebook-befreites“ Postfach bevorzuge.
c) Weil ich finde, Facebook braucht meine Standard Emailadresse nicht.
d) Weil es für mich einen zusätzlichen Schutz darstellt.

Du kannst zwar bei den Einstellungen die Benachrichtigung reglementieren, da aber Facebook sehr kommunikationsfreudig ist (one way), landet immer mal wieder was im Posteingang. Mit einer zweiten Email-Adresse hast du vorgesorgt.

So geht`s:

Neue Email-Adresse anlegen
Einfach auf ein entsprechendes Portal gehen, wie zum Beispiel http://www.gmx.de oder http://www.web.de und dann Schritt für Schritt die Email-Erstellung wie vorgegeben durchführen. Ganz wichtig: auf jeden Fall ein anderes Passwort verwenden, als bei Facebook oder anderen Anmeldungen. Das ist generell wichtig, da sonst zu unsicher.

Update
Immer wieder dieses Postfach öffnen um zu sehen, was an Post eingetroffen ist. Unwichtiges gleich löschen. Ich schaue da 1 – 2mal die Woche rein, genügt mir völlig.

Ich hoffe, dieser Tipp gefällt dir so gut, wie meinen Seminar-TeilnehmerInnen! Du kannst diese neue Email-Adresse übrigens auch perfekt für andere Anlässe nutzen. Immer dann, wenn du diese öffentlich notieren musst. Zum Beispiel bei einer Unterschriftenaktion, bei einer öffentlichen Kuchen-Liste, wenn du bei einem Gewinnspiel deine Email-Adresse angeben musst und so weiter. Ich mache das seit Jahren so und es erleichtert mein tägliches Email-Leben enorm.

Advertisements