#SamstagsFrauen – April 2017

„Eine halbe Woche haben wir erst mal geweint…“
Katharina Waffenschmidt ist Präsidiumsmitglied von IJM und war mit einem Team in Indien.   Sie geht mir nahe. Ihre Geschichte, ihre Begegnung mit den Frauen in Indien. Frauen die versklavt waren und befreit wurden. Frauen mit denen Katharina Waffenschmidt auf dem Boden sitzt. Indische Frauen, die ihre Geschichte erzählen. Deutsche Frauen die zuhören um zu verstehen um zu begreifen. Um etwas zu verändern.
In ihrer Funktion als Präsidiumsmitglied bei IJM möchte Katharina ihren Einfluss nützen um hier in Deutschland auf das grausame System von Enteignung und Versklavung aufmerksam zu machen. Dazu geht sie in Netzwerke, bringt Menschen zusammen, findet Sponsoren, findet Menschen wie du und ich, die die Arbeit von IJM unterstützen.
Ich habe Katharina Waffenschmidt letzte Woche bei Spring kennengelernt. Ihr Seminar fand direkt nach meinem Facebook-Seminar im gleichen Raum statt. Das lenkte meine Aufmerksamkeit auf sie, denn IJM kenne ich schon einige Jahre, als PR-Siegle unterstütze ich diese Organisation jeweils zum Jahresende. Ideale Gelegenheit eine Mitarbeiterin von IJM persönlich kennenzulernen. Ich besuchte also eines ihrer Seminare (Sklaverei im 21. Jahrhundert) und wir verabredeten uns auf einen Kaffee. Sie erzählte mir von ihrem Weg zu IJM, ihren Aufgaben dort und ihrer Sehnsucht nach Veränderung: Dass noch mehr Anwälte engagiert werden können, um mehr Menschen zu befreien und überhaupt, dass Menschenhandel gar nicht mehr möglich ist. Diesen Wunsch teile ich zutiefst und ich muss sagen, es begeistert mich immer wieder und inspiriert mich gleichzeitig, wenn ich auf Frauen treffe, die für etwas brennen. Wie aktuell Katharina Waffenschmidt, eine Frau wie du und ich, die gerne lacht, ihre Familie und ihre Freunde liebt. Die ihre Zeit, Qualifikation, Kompetenzen, Energie einsetzt um damit die Welt etwas heller zu machen. Eine Frau die in der Öffentlichkeit steht, die ihr Herz zeigt, ihre Emotionen, die nicht in einer Funktion aufgeht, sondern immer die Menschen im Blick hat. Sie malt mir ein Bild dieser indischen Frauen, welches in meinem Herzen bleibt und welches mich wieder daran erinnert, wie kostbar Familie Mensch ist und wie wesentlich, dass wir uns letztlich alle – in unterschiedlichen Ausprägungen – dafür einsetzen.
► Katharina Waffenschmidt ist heute meine #SamstagsFrau
Sie ist Nordamerikanistin und Kunsthistorikerin. Seit 5 Jahren ist sie Präsidiumsmitglied bei IJM und lebt in Berlin.
International Justice Mission
– Opfer befreien
– Täter überführen
– Menschen stärken/Nachsorge
– Rechtssystem verändern

_KW4_Sm3

#SamstagsFrauen: Ich möchte für meine Begeisterung ein Fenster öffnen! Ich lerne so interessante Frauen kennen, die mich inspirieren. Weil sie eine abgefahrene Geschäftsidee verwirklichen oder sich für etwas einsetzen was dazu beitragen wird, dass die Welt besser wird. Eines verbindet sich alle: Mut, Überzeugung, innere Stärke, Natürlichkeit. Meine Facebook-Seite möchte ich nützen um einmal im Monat eine dieser Frauen zu „zeigen“. Mit dieser Öffentlichkeit wiederum möchte ich andere unterstützen, mutig ihren Weg zu gehen und ich will einladen zur gelebten Solidarität unter uns Frauen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “#SamstagsFrauen – April 2017

  1. Sehr berührend die Geschichte dieser Frau!!! Und ich bewundere das. Ich selbst habe manchmal Angst Not direkt in die Augen zu sehen, weil meine Sorge so groß ist nicht helfen zu können. Danke für diese Geschichte und das Engagement dieser wertvollen Frau. Danke!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s