Italienische Facebook-Beobachtungen

Entspannt und gut gelaunt schlendere ich durch die Fußgängerzone einer italienischen Stadt.

Schaue in diesen Laden, dann in diese Boutique und staune nicht schlecht über viele Facebook-Hinweise direkt auf den Schaufensterscheiben. schaufenster

Somit weiß ich sofort, dass dieses Geschäft eine Facebook-Seite hat.

Die Krönung erlebe ich am nächsten Tag, also ich beim Bäcker frische Brötchen kaufe. Sogar auf der Bäckertüte ist der Hinweis auf die Facebook-Seite des Geschäfts!

Bäckertüte
Gibt es das bei uns in Deutschland auch? Habe ich etwas übersehen? Bis jetzt jedenfalls wundere ich mich über die Nicht-Hinweise der Geschäftsleute und fand das toll, was ich in Italien beobachtet habe.

3 offensichtliche Vorteile:

  • Wer mag, kann noch vor dem Schaufenster stehend via Smartphone ein „Gefällt mir“ klicken.
  • Facebook-User fühlen sich gleich „verstanden“ und in ihrer Lebenswelt abgeholt.
  • Außerhalb der Ladenöffnungszeiten ist dieser Hinweis eine wunderbare Einladung zur Kommunikation mit dem Geschäft oder einfach eine gute Gelegenheit virtuell zu stöbern.

Traumhaft. Der Espresso ebenfalls.

20150902_121439

Freue mich, wenn dir meine italienischen Impressionen Ansporn und Inspiration bieten!

Advertisements